Von Olhos D' Agua zur Ria Formosa (Algarve)


  • 56.4 km

    Distance

  • 7 m

    Min height

  • 54 m

    Max height

  • 46 m

    Δ height

  • Road

  • Equip

  • Skill

  • Effort

Track Description


  Diese Tour haben wir anhand der Karten von OpenMTBMap.org (openmtbmap.org/de/) gemacht, die wir auf das GPS geladen hatten. Die Karten sind recht zuverlässig und aktuell, kleinere Überraschungen gibt es aber doch, siehe unten... Die Räder hatten wir über Fred van der Meer (www.toursandtracksalgarve.com/) ausgeliehen. Start ist in der Hotelzone "Praia de Falesia" von Olhos d'Agua vor dem Porto Bay Falesia. Vorbei am Riu Guarana geht es zunächst abwärts, dann auf Schotter nach einer Spitzkehre in den Ortsteil Roja Pe. Bis Vilamoura folgt die Tour dem Fernradweg "Ecovia litoral", der wir auch später immer wieder begegneten - leider lässt die Ausschilderung zu wünschen übrig. Vilamoura wird ein wenig tricky auf Fusswegen durchquert, hier hilft neben dem GPS nur Ortskenntnis, um nicht doch verkehrt zu landen. Danach geht es vorbei am Stadion von Quarteira parallel zur Hauptstraße Richtung Meer, vorbei an der Fischmarkthalle und dann entlang der Strandpromenade. An deren Ende muss man einem Schlenker machen, um an ein kleines Lokal zu kommen. Dieses umgeht (Fahren ist im Sand kaum möglich) man auf der Meerseite, danach geht es kurz bergauf, und nach Durchqueren eines Campingplatzes trifft man wieder auf die Ecovia. Nun umrundet man eine Lagune und klettert dann hinauf in die Siedlungen des Valle do Lobo, wo es zwar keine Wölfe, aber umso mehr Golfplätze gibt. Nach einigen kräftigen Aufs und Abs - wir durften einigen Zusatzweg wegen einer baubedingten Straßensperrung machen - gelangt man schließlich an die Einfahrt zur Ria Formosa, wobei diese eigentlich eine Einbahnstraße der Gegenrichtung ist. Von dieser Schotterstraße aus gibt es zwei Dämme aus Eisenbahnschwellen, die sowohl Strandzugang als auch Fahrmöglichkeit zum Meerblick darstellen, bis man - wieder auf der Straße -  auf einen Singletrail (Bike-Spuren von locals beachten; Achtung: auch von Wanderern benutzt und mit ordentlichen Schlammlöchern, im Zweifelsfall absteigen!) abzweigt, dem man bis auf Höhe des Hotels "Quinta do Lago" (größere Holzbrücke zum Strand) folgt. Hier kann man zurück auf die Straße und fährt nun über diese auf die Hauptstraße von Valle do Lobo. Am Kreisel 2 biegt man nach links in die Avenua Ayrton Senna ab, um diese an der ersten Abzweigung nach rechts zu verlassen. Nach wenigen Metern erwartet uns nun - entgegen OpenMTBMap - keine Teerstraße, sondern ein kaum fahrbarer Anstieg auf Sand, danach ein feiner Singletrail mit gelegentliche Schiebestrecken, u. a. durch einen kleinen Wasserlauf. Schließlich kommt man wieder auf eine Teerstraße und fährt auf dieser weiter, bis man auf den Herweg kommt. Daraufhin sind nur noch eine kleine Abweichungen wegen Einbahnstraßen in Quarteira und Vilamoura zu beachten, ansonsten geht es auf dem Herweg zurück ins Hotel.  


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.79169.html


This trip we have made reference to the map of OpenMTBMap.org (openmtbmap.org/de/), we had loaded onto the GPS. The cards are quite reliable and current, smaller surprises there but, see below ... The wheels had borrowed we Fred van der Meer (www.toursandtracksalgarve.com/). Home is in the hotel zone quot &, Praia de Falesia & quot; of Olhos d'Agua in front of the Porto Bay Falesia. Passing the Riu Guarana it goes down first, then on gravel after a hairpin bend in the district Roja Pe. Vilamoura to the tour follows the cycle track & quot; Ecovia litoral & quot ;, which we later met again - unfortunately leaves the signs to be desired. Vilamoura is a little tricky crossed on footpaths, helps here next to the GPS & nbsp; only local knowledge, not yet to land upside down. Then it goes past the Stadium of Quarteira parallel to the main road towards the sea, past the fish market and then along the beach promenade. At the end you have to make a detour to get to a small restaurant. This bypasses (Driving in sand is hardly possible) you. Facing the ocean, then it goes short uphill, and after traversing a campsite you meet again on the Ecovia Now circling a lagoon and then climbs up to the settlements of the Valle do Lobo, where, although there are no wolves, but even more golf courses. After some strong ups and downs - we were allowed to do because of a construction-related road closures some additional adjustment - one finally arrives at the entrance to the Ria Formosa, which is actually a one-way street the opposite direction. From this gravel road, there are two dams from railway sleepers, which are both beach access and driving opportunity for a sea view, until - on the road again - & nbsp; on a single trail (note bike tracks of locals; Note: also used by hikers and with ordinary mud holes, descend in doubt!) branches, the one to the level of the hotel & quot; Quinta do Lago & quot; (Larger wooden bridge to the beach) & nbsp; follows. Here, you can back on the road and is now driving this on the main road from Valle do Lobo. 2 At the roundabout, turn left into the Avenua Ayrton Senna to leave at the first junction to the right. After a few meters is waiting for us - contrary OpenMTBMap - no tarmac road, but a little wheeled increase on sand, then a fine singletrack with occasional shift routes, including through a small stream. Finally, to get back on a paved road and continue along this until you get on the way here. Then are only a small deviations due to one-way streets in Quarteira and Vilamoura observed, otherwise it goes back to the way here to the hotel.


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.79169.html

Map/Elevation

Ad

Pictures


Download

Download the GPS file

Download the complete page

Ad