Winkelmoosalm und Steinplatte


  • 53.4 km

    Distance

  • 682 m

    Min height

  • 1845 m

    Max height

  • 1163 m

    Δ height

  • Road

  • Equip

  • Skill

  • Effort

Track Description


Eine sehr abwechslungsreiche Tour mit allen Zutaten, die eine schöne Biketour braucht. Gemütliches Einrollen, ein Schiebestück am Staubbachfall, eine recht steile Gipfelfahrt zur Steinplatte und auf dem Rückweg auch ein kurzer leichter Trail. Landschaftlich ist es auch sehr abwechslungsreich durch waldige Täler, schöne Almen und super 360° Ausblick vom Gipfel. Die Tour kann auch an der Winkelmoosalm und der Möslalm jeweils verkürzt werden. Los geht’s in Laubau in der Nähe von Ruhpolding auf einem großzügigen Parkplatz. Von dort aus geht’s erst mal knapp ca. 3 km gemütlich zum Einrollen auf einem Forstweg Richtung Staubbachfall. Dann beginnt der Aufstieg zum Wasserfall auf einem Wanderweg, den man überwiegend schieben muss. Landschaftlich ist das ein absolutes Highlight hoch über dem Bach. Man geht auch hinter dem Staubbachfall durch ohne jedoch nass zu werden. Kurz später ist dann der Schiebeteil beendet und man darf endlich wieder treten. Bei ca. 8km kommt man auf die Teerstraße im Heutal der man nach links folgt um kurz später auf einen Schotterweg Richtung Winkelmoosalm weiterzufahren. Dieser Weg führt mäßig steil und teilweise flach zum ersten Zwischenziel. Dort kann man die erste Pause machen. Es ist jedoch rech überlaufen, da man dorthin auch mit dem Auto fahren kann. Hier ist auch die erste Möglichkeit die Tour abzukürzen und sich auf den Rückweg zu begeben. Schöner ist es aber gleich weiter zur Möslalm zu fahren. Das geht auf besten Kiesweg und ist etwas steiler. Bei 20 km und auf ~1350m ist das eine schöne Raststation mit einem Blick Richtung Watzmann. Wer nun schon genug hat kann hier Pause machen und auf die Gipfelstürmer warten, die sich noch auf den Weg zur Steinplatte machen. Der Weg dorthin führt teilweise auf Teer oder Kies immer steiler werdend nach oben. Teilweise ist schon der kleinste Gang notwendig. Oben angekommen ist die Aussicht rundum gigantisch: Chiemsee, Kampenwand, Watzmann, schneebedeckter Alpenhauptkamm, Kitzbühler Horn und Wilder Kaiser. Direkt vor der Nase spürt man die Auswirkungen des winterlichen Skitourismus doch recht heftig. Überall Liftanlagen, Stauseen für die künstliche Beschneiung und Hütten in großer Zahl. Nix mit unberührter Bergeinsamkeit. Im Winter spürt man das nicht so intensiv. Nun wieder runter zur Möslalm zum Kaffee. Von dort ein kleises Stück bergauf und an einem Stausee abbiegend geht’s auf einem schmaleren Weg zurück zur Winkelmoosalm. Dabei kommt man zwischendurch auf einen gut fahrbaren Trail ohne erhebliche Schwierigkeiten. An der Winkelmoosalm fährt man über den Parkplatz auf einem sehr kurzen Trail, der gleich wieder in einem Schotterweg mündet. Hier geht’s dann sehr angenehm hoch über einem Bachlauf nach Seegatterl. Nun ist das Ziel nicht mehr sehr weit. Am Weitsee, Mittersee, Lödensee und einem nordischen Skistadion geht es mit einem kurzen Zwischenanstieg überwiegen leicht fallend zurück zum Ausgangspunkt.


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.42801.html


A very varied tour with all the ingredients that need a nice bike tour. Cosy rolling, sliding a piece on Staubbachfall, a pretty steep ride to the summit stone plate and on the way back also a short trail easier. The landscape is very varied through wooded valleys, beautiful meadows and super 360 ° View from the top. The tour can be shortened at the Winkelmoosalm and Möslalm respectively. Go & rsquo s in Laubau near Ruhpolding on a spacious parking lot. From there it & rsquo s first time just 3 km cozy to curl up on a forest road towards Staubbachfall. Then begins the ascent to the waterfall along a hiking trail that you have to mainly push. Scenic is an absolute highlight high above the creek. It is to be wet behind the Staubbachfall by without, however. Shortly later, the sliding part is over and you can finally enter again. At about 8km to get to the tar road in Heutal the one to the left followed shortly afterwards continue on a dirt road towards Winkelmoosalm. This path leads moderately steep and partly flat to the first waypoint. There you can make the first break. However, it is computationally crowded, because you can go there by car. Here, the first option is to shorten the tour and to embark on the return journey. Beautiful but it is straight on to go to Möslalm. This is best on gravel road and is somewhat steeper. At 20 km and ~ 1350m which is a nice rest stop with a view towards Watzmann. So who's already enough here can take a break and wait for the climbers who are still making their way to the stone slab. To get there, partly on tar or gravel always steeper upward. Sometimes the smallest gear is already necessary. Once at the top the view is completely gigantic: Chiemsee, Kamp wall, Watzmann, snowy Alps main ridge, Kitzbühel Horn and Wilder Kaiser. Directly in front of the nose you can feel the effects of the winter ski tourism quite violently. Everywhere lifts, reservoirs for artificial snow and huts in large numbers. Nix with unspoiled mountain solitude. In winter, you can feel not so intense. Now back down to Möslalm for coffee. From there, a kleises uphill and around a water reservoir goes abbiegend & rsquo s on a narrower way back to Winkelmoosalm. This one comes in between a well-wheeled Trail without significant difficulties. At the Winkelmoosalm you drive through the parking lot on a very short trail that leads right back into a dirt road. Click here & rsquo s then very pleasant high above a creek after Seegatterl. Now the target is not very far. On Weitsee, Mittersee, Lödensee and a Nordic ski stadium it comes with a brief increase outweigh slightly falling back to the starting point.


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.42801.html

Map/Elevation

Ad

Pictures


Download

Download the GPS file

Download the complete page

Ad