Metzingen - Gruorn - Böhringen - Metzingen


  • 59.9 km

    Distance

  • 342 m

    Min height

  • 819 m

    Max height

  • 476 m

    Δ height

  • Road

  • Equip

  • Skill

  • Effort

Track Description


Die Tour beginnt am Rathaus in Metzingen und führt von dort im Wesentlichen über den Schwäbische Alb-Radweg vorbei am OT Neuhausen und Dettingen/Erms nach Bad Urach. Am Bahnhof in Bad Urach besteht die Möglichkeit, ohne das doppelte Befahren des Ermstals in die Tour einzusteigen (-24 km). Ab dem Bahnhof von Bad Urach folgt man der Wegweisung des Radwegs 14 über den sogenannten "Grünen Weg" (Schotter, kurze Teerabschnitte) immer Erms-aufwärts bis in den OT Seeburg, den man nach etwa 8 km erreicht. In Seeburg quert man zuerst die B 465, um dann kurz auf der L 245 Richtung Hengen zu fahren. Hinter einer überhängenden Felswand biegt man den Wanderwegweisern folgend Richtung Trailfingen ab. Vorbei am Sportplatz von Seeburg und einem E-Werk (die Erms muss bereits kurz nach der Quelle "schaffa") erreicht man den in Fahrtrichtung links liegenden Ermsursprung und befährt weiter das Trockental durch die Trailfinger Schlucht auf einem geschotterten Forstweg (Achtung: uns ist da schon mal ein Traktor entgegengekommen). Die Trailfinger Schlucht bietet m. E. den entspanntesten Aufstieg auf die Alb, die Steigung ist selten größer als 5%. So kann man auch die Landschaft genießen - wenn man dies Ende März tut, wird man zusätzlich von ganzen Matten wilder Märzenbecher begrüßt. Nachdem man die Trailfinger Schlucht durchquert hat - am Ende befindet sich links ein Picknickplatz - erreicht man nach kurzem weiteren Anstieg den Ortseingang von Trailfingen. Trailfingen durchfährt man auf der Hauptstraße. Wo diese nach dem Ortsende scharf rechts abknickt ("Trailfinger Säge") geht die Tour geradeaus kräftig aufwärts weiter Richtung des ehemaligen Truppenübungsplatzes (Trüp) Münsingen (Hinweisschild), heute Kern des Biosphärengbiets Schwäbische Alb (www.biosphaerengebiet-alb.de/). Im Trüp quert man zuerst die Panzerringstraße, um geradeaus aufwärts Richtung Gruorn weiterzufahren. An der Wegkreuzung auf dem Sattel folgt man der Wegweisung Richtung Gruorn zunächst abwärts, dann wieder aufwärts bis zum Rest des ehemaligen Dorfes. Im ehemaligen Schulhaus von Gruorn gibt es an Sonn- und Feiertagen während des Sommerhalbjahrs die Möglichkeit, sich zu verpflegen (Info: www.gruorn.info/). Aber auch so sollte man sich zumindest die Kirche ansehen. Von Gruorn aus geht es zunächst wieder auf dem Weg abwärts, den man gekommen ist, bis man auf die "Zainiger Straße" nach links abbiegt. Auf dieser breiten Teerstraße geht es nun eben bis gemütlich aufwärts zum höchsten Punkt der Tour auf etwa 820 m Höhe. Kurz danach fällt die Straße steil ab, um kurz nach Ende des Gefälles wieder auf die Panzerringstraße zu treffen. Etwa 100 m vor Ende des Gefälles besteht die Möglichkeit, nach links 800m zum Aussichtsturm "Hursch" hochzufahren (Schotter, ordentlicher Anstieg). Die Aussicht von diesem ehemaligen Beobachtungsturm ist den Abstecher allemal wert. Nach Queren der Panzerringstraße verläßt man den Truppenübungsplatz, um gleich außerhalb nach links auf den Schotterweg Richtung Römerstein-Böhringen zu fahren. Hier geht es zunächst immer prallel zur Panzerringstraße abwärts, bis der Weg 30° nach rechts abknickt (Wegweisung nicht sofort erkennbar). Nun führt der Weg in Wellen auf Römerstein-Böhringen zu. Die Tour führt vor dem Ort im Bogen vorbei, passiert den Sportplatz und führt ins Gewerbegebiet. Dort biegt man nach links ab (keine Ausschilderung), um schließlich auf einem Radweg parallel zur B 28 zu landen. Diesem folgt man nun in Richtung Bad Urach, unterquert die B 28 auf dem Verbindungssträßchen Hengen - Grabenstätten (Radwegkennzeichnung) und fährt danach rechts der B 28 weiter. Wenn die B 28 ins Gefälle Richtung Bad Urach geht (nicht zu übersehen), folgt die Tour nicht mehr dem offiziell ausgeschilderten Radweg (der ist m. E. etwas für Fullys), sondern nutzt den nach rechts führenden, geschotterten Fahrweg, bis dieser beim "Pfähler Eberstätten" wieder auf den ausgeschilderten Radweg trifft. Nun folgt man der Radwegkennzeichnung ins Tal, quert die L 211 Bad Urach - Grabenstätten (die man etwa 20 m aufwärts befahren muss, ziemlich heikel), um dann weiter am Schützenhaus Bad Urach (einkehrmöglichkeit) vorbei der Radwegkennzeichnung entlang nach Bad Urach zu fahren. Ab Bad Urach entspricht der Weg dann der Anfahrt.


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.42764.html


The tour begins at the town hall in Metzingen and from there over substantially the Swabian Alb bike path past the OT Neuhausen and Dettingen / Erms to Bad Urach. At the train station in Bad Urach is possible to enter without the double vehicular access to the Ermstals in the tour (-24 km). From the train station of Bad Urach, follow the signs of the cycle path 14 via the so-called & quot; greenway & quot; (Gravel, short Teerabschnitte) Erin's always up-to in the OT Seeburg, which is reached after about 8 km. In Seeburg you cross out the B 465, then short ride on the L 245 direction Hengen. Behind an overhanging rock wall bends to the hiking signs following direction Trailfingen from. Past the sports ground of Seeburg and E-Werk (the Erin's must shortly after the source & quot; Schaffa & quot;) one reaches the lying in direction of travel left Ermsursprung and is traveling further the arroyo by the Trail Finger gorge on a gravel forest road (Warning: us there ever a tractor come to meet). The Trail Finger Canyon offers m. E. the most relaxed ascent on the Alb, the slope is rarely larger than 5%. So you can enjoy the scenery - if they do these things the end of March, you will be welcomed by all additional mats wild daffodils. After having crossed the gorge trail fingers - at the end is to the left a picnic area - can be reached after a short further increase the entrance of Trailfingen. Trailfingen you drive through on the main road. Where this after leaving the town a sharp right bends (& quot; Trail Finger Saw & quot;) is the tour straight strong upward in direction of the former military training area (Trüp) Münsingen (sign), today the core of Biosphärengbiets Swabian Alb (www.biosphaerengebiet-alb.de/) . In Trüp you cross out the armored ring road to continue on straight upward direction Gruorn. At the junction on the saddle, follow the signs towards Gruorn first down, then up again to the rest of the former village. In the former school house Gruorn there on Sundays and holidays during the summer season the opportunity to cater for themselves (Info: www.gruorn.info/). But even so, you should at least visit the church. From Gruorn it goes first again on the way down, you came until you quot on the &; Zainiger road & quot; turns left. Now this broad tar road it's just to cozy up to the highest point of the tour at about 820 m altitude. Shortly thereafter, the road drops steeply to meet again on the tank ring road shortly after the end of the slope. About 100 meters before the end of the slope there is a possibility left to the lookout tower & quot 800m; Hursch & quot; boot (gravel, ordinary increase). The views from this former lookout tower is worth the trip anyway. After crossing the armored ring road you leave the training area, only to go outside to the left on the dirt road towards Roman stone-Böhringen. We proceed then to always prallel armored ring road down to the way 30 °; bends to the right (sign not immediately recognizable). Now the way leads to in waves on Romans stone Böhringen. The tour will take place in front of the arc over, passed the sports field and leads into the industrial area. There you turn left (no signage) to finally end up on a bike path parallel to B 28. Now this one follows in the direction of Bad Urach, the B crosses under 28 on the link road Hengen - grave sites (bike path identification) and then moves to the right of B 28 on. If the B28 goes to the gradient direction Bad Urach (not overlooked), followed by the tour not the officially signposted cycle path (which is m. E. something for full suspension bikes), but uses the right leading, gravel path, to this when & quot; Impaler Eberstätten & quot; rejoins the signposted cycle path. Now follow the bike path marking the valley, crosses the L 211 Bad Urach - grave sites (which you have to ride about 20 m upwards, quite tricky) to pass the bike path marking to then continue on Schuetzenhaus Bad Urach (einkehr option) along to Bad Urach. From Bad Urach the path then corresponds to the approach.


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.42764.html

Map/Elevation

Pictures


Download

Download the GPS file

Download the complete page