Petersberg / Margretenhaun Kreuzberg und zurück


  • 99.5 km

    Distance

  • 275 m

    Min height

  • 946 m

    Max height

  • 670 m

    Δ height

  • Road

  • Equip

  • Skill

  • Effort

Track Description


Von Petersberg/Margretenhaun (bei Fulda) über Steinwand, Guckaisee, Wasserkuppe, Fuldaquelle, Rotes Moor, Himmeldunk, Hohe Hölle, Arnsberg, Kreuzberg, Bischofsheim, Holzberghof, Heidelstein zurück nach Petersberg/Margretenhaun. Ich habe bei der Streckenführung die schönsten Berge und Trails auf dem Weg zum Kreuzberg und zurück eingebaut. Der Beginn eines jeden Trails ist auf der Karte markiert. Die Strecke bietet herrliche Ausblicke und Traumhafte Abfahrten, die Auffahrt zur Steinwand und zum Himmeldunk sind bei schlechtem Wetter teilweise zu schieben (nicht sehr lang). Die übrige Strecke ist komplett fahrbar, die Abfahrten machen richtig Spass, sind aber nicht technisch zu anspruchsvoll. Die Strecke bietet für jeden etwas. Von Margretenaun geht es über Feldwege und einen ersten Singletrail nach Dipperz, von hier aus weiter über Feldwege und einen kürzeren Trail nach Friesenhausen. Von Friesenhausen zur Steinwand kommt die erste technisch anspruchsvolle Auffahrt. Hinter der Seinwand führt dann ein schöner Singletrail Richtung Poppenhausen. Vor Poppenhausen am Biohof Gensler vorbei Richtung Heckenhöfchen. Von hier aus über einen Wanderweg zum Guckaisee und weiter zur Wasserkuppe. Am Radom links vorbei geht es nach einer kurzen Weile gerade in einen schönen wurzeligen Trail der an der Märchenwiesenhütte endet. Von hier aus Richtung Flugplatz und Fuldaquelle. Vorm Anfang Fuldaquelle biegt ein Singletrail rechts ab in eine Wiese, dann weiter dem Wanderweg (RR) folgen. Durch Rote Moor gehts Richtung Schwedenwall, Himmeldunk und Hohe Hölle. Vom Parkplatz Schwedenwall gehts fast direkt in den zweiten technisch anspruchsvolleren Anstieg. Von der hohen Hölle eine tolle Abfahrt Richtung Oberweissenbrunn, von hier aus gehts dann über die Skipiste Arnsberg hinauf zum Kreuzberg. Die Auffahrt über den alten Karrenweg ist je nach Wetter gut oder weniger gut zu fahren, kann aber teilweise umfahren werden. Angekommen am Kreuzberg erstmal ein Bier und dann wieder auf den Rückweg. Über den großen Parkplatz kann man noch einen kleinen Trail fahren oder direkt die Strasse bis zum Roth. Nach dem Roth gehts rechts ab auf einen Wanderweg, hier gehts dann in den Trail nach Haselbach. Anfangs steil aber komplett fahrbar und technisch eher unkritisch. Von Haselbach gehts dann ein kurzes Stück auf der Straße nach und durch Bischofsheim. In Bischofsheim am Industriegebiet bei einem alten Betonwerk auf den Wanderweg Richtung Holzberghof. Man passiert einen sagenhaften Bachlauf mit kleinen Wasserfällen und erreicht nach einiger Zeit den Holzberghof. Dann gehts weiter Richtung Heidelstein, Schornhecke über Hochwiesen die alle im Frühjahr traumhaft blühen. Nach einer schönen Wiesenabfahrt gelangt man an eine Strasse die man überquert. Es geht dann einn kurzen moment neben der Strasse entlang bis schaf links ein Wanderweg Richtung Seiferts abbiegt. Hier beginnt nach einem kurzen Moment der längste Trail der Tour, immer aufs Navi achten, denn er zweigt ein paar mal ab. Nach einer erneuten Straßenquerung gehts rechts über eine Kuhweide an einer Grillhütte vorbei und der Trail geht weiter bis nach Seiferts. Ab Seiferts habe ich für den Rückweg in dieser Variante den Ulstertal- und Milseburgradweg gewählt. Eine weitere Variante werde ich demnächst einstellen. Den meisten wird es aber, wie mir meisten auch, in Seiferts reichen ;-)


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.40964.html


By Peter Mountain / Margretenhaun (near Fulda) & nbsp; over stone wall, Guckaisee, water crest, Fuldaquelle, Red Moor, Himmeldunk, High Hell, Arnsberg, Kreuzberg, Bishop Home, wood Berghof, Heidelstein back to Peter Mountain / Margretenhaun. I have the most beautiful mountains and trails built in the route on the way to Kreuzberg and back. The beginning of each trail is marked on the map. The route offers beautiful views and gorgeous departures, the entrance to the stone wall and Himmeldunk are pushing in bad weather sometimes (not very long). The rest of the route is fully mobile, the descents make really fun, but are not technically to & nbsp; demanding. The line offers something for everyone. From Margretenaun it goes on dirt roads and single track after a first Dipperz, from here on field paths and a shorter trail to Friesenhausen. From Friesenhausen the stone wall is the first technically demanding driveway. Behind the Seinwand then performs a nice single trail direction Poppenhausen. Before Poppenhausen on organic farm Gensler past direction & nbsp; rear Höfchen. From here a trail for Guckaisee and on to the water dome. At Radom left over it goes in a little while just in a nice rooty trail ends at the fairy tale Wiesenhüttenplatz. From here towards the airport and Fuldaquelle. Vorm beginning Fuldaquelle turn a single trail right into a meadow, then the trail (RR) follow. By Red Moor go to Sweden Wall, and High Himmeldunk hell. From the parking Sweden Wall go almost directly into the second technically demanding increase. From the high hell a great exit for Upper Weissenbrunn, from here, we go up on the slopes Arnsberg to Kreuzberg. The driveway to the old cart path is to go well or less well, depending on the weather, but can be partially avoided. Arrived at Kreuzberg first one beer and then again on the way back. You can still drive a small trail or the road directly to the Roth over the large parking lot. After Roth go right onto a footpath, here, we go in the Trail to Haselbach. Initially steep but completely mobile and technically rather uncritically. Haselbach then go a short distance on the road to and through Bishop home. In Bishop home at industrial area at an old concrete factory on the trail towards wood Berghof. It happened a fabulous stream with small waterfalls and reaches after some time the wood Berghof. Then on it goes towards Heidelstein, Schorn hedge on high meadows bloom in spring all fantastic. After a beautiful meadow exit you come to a road that you cross. It then goes einn brief moment beside the road along to sheep left a trail toward Seifert turns. Here begins after a short moment the longest trail of the tour, always pay on Navi, because it branches a few times from. & Nbsp; After a new road crossing go right through a cow pasture at a barbecue hut & nbsp; over and the trail continues up after Seifert. From Seifert I have for the way back in this & nbsp; chosen the Ulstertal- and Milseburgradweg variant. & Nbsp; Another variant I will adjust soon. Most of them, however, & nbsp; like me most of them, ranging in Seifert;-)


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.40964.html

Map/Elevation

Ad

Pictures


Download

Download the GPS file

Download the complete page

Ad