Livigno - Passo Trella - Passo Foscagno


  • 37.1 km

    Distance

  • 1811 m

    Min height

  • 2310 m

    Max height

  • 498 m

    Δ height

  • Road

  • Equip

  • Skill

  • Effort

Track Description


Anfangs rollen wir gemütlich den Lago de Livigno entlang. Die Ruhe ist aber schnell vorbei, denn kurz vor der Brücke über den Canale Torto geht, es bezeichnend für diese Tour, 100 Hm einen Trail bergauf.  Danach genießen wird den flowigen Trail ins Val Pila. Die Schluchten sind so steil, das am Talgrund Mitte Juli immer wieder zum Teil Schneefelder zu überqueren sind. Diese sind von den Bächen unterspült, deshalb wenn möglich sollte sie umtragen oder nur einzeln begangen werden. Bald stoßen wir auf den für die Bike WM 2005 angelegten Trail ins Val Trella. Auf einen Schnellfeld am Passo Trella errichten wir eine kleine Gedenkstätte für unseren letzte Woche verstorbenen Freund Werner. Die Abfahrt zur Alpe Trella ist leicht und flowig, wobei die Kühe uns nur widerwillig den Weg freigeben. Die wunderschön gelegenen Gastwirtschaft läd zu einer Einkehr ein. Der Steig hoch zum Bita Trella ist nicht vom Trailbagger geshaped, deshalb müssen hier zirka 10 min getragen werden. Der Trail runter nach Vezzola ist für unser Dafürhalten aber genial. Hier biegen wir links Richtung Passo Foscango ab. Der mittelschwere Schotterweg lt. Singletrail Map Livigno/Bormio existiert aber in dieser Form nicht. Auf halben Strecke ist der Weg bei zwei Häusern zu Ende. Der freundliche Hausbesitzer hat uns auf einen richtigen italienischen Espresso eingeladen. Den Schnaps haben wir aber im Angesicht der noch folgenden Kilometer verweigert. Also nicht verzagen und meiner Aufzeichnung vertrauen. Beim Haus einfach rechts den unscheinbaren Trail folgen. Nach 100 Hm bergab treffen wir wieder auf die richtig eingezeichnete Schotterstraße. Hier gibt es 2 Möglichkeiten: Bei der einfachen folgt man den Schotterweg flach weiter zur sichtbaren Passstraße zum Foscagno. Bei der schwierigen folgt man der steilen Schotterstraße rechts rauf Richtung Passo Foscagno. Der Weg wird bald zum steilen Singletrail. Hier zerstört einer unserer Freunde seinen Freilauf, was ihn zum Heimschieben zwingt. Auf dem Trail bis zur Passstraße ist das aber kein großer Nachteil. Da weniger konditionsstarke Biker hier sowieso eher schieben werden. Am Passo Foscagno hat man auch die Möglichkeit nach der 2. Kehre einen Trail bis nach Campaccio runterzufahren. Dann geht es noch mal 200 hm zum Passo Eira hoch. Wir entscheiden uns noch einen Trail anzuhängen. Wer dazu keine Lust hat, kann hier entweder die Passstraße nach Livigno runter rollen oder eine der Varianten des Motolino Bikeparks wählen. Nach einigen Km Abfahrt fahren wir bei der Liftstation noch mal 200 Hm einen Schotterweg hoch bis wir endlich in unseren finalen Tail abbiegen. In lässigen Serpentienen zieht dieser seine Spur ins Tal. Locker rollen wir bis zur Motolino Bahn zurück. Abschliesend möchte ich euch noch eine 2. einfachere Varianten mitteilen, da diese wirklich anstrengend ist und von den 1400 hm etwa die Hälfte auf Singletrails bergauf zu absolvieren sind. Für die leichtere Variante nehmt meine Aufzeichnung in umgekehrter Richtung. Zuerst die Passstraße zum Passo Eira oder die Mottolino Bahn. Dannach den Singletrail rechts der Passstraße bis Campaccio. Danach die Passstraße zum Passo Foscagno (nur 250 Hm). Vom Passo Foscagno den Trail ins Falle Foscagno. Dort die Schotterstraße bis Vezzola folgen. Danach meine Aufzeichnungen retour. Diese Variante ist insgesamt sicher um 30% leichter. Viel Spass


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.39825.html


Initially we roll comfortably along the Lago de Livigno. The rest is but over soon because it just before the bridge over the Grand Torto, it is significant for this tour, & nbsp; 100 Hm a trail uphill. & Nbsp; Then will enjoy the flowing trail to Val Pila. The canyons are so steep on the valley floor in mid-July again and again for part & nbsp; are to cross snowfields. These are washed away by the torrents, & nbsp; so if & nbsp; possible they should be committed to portage or individually. Soon we come across the term for the Superbike World Championship in 2005 & nbsp; Trail Val Trella. At a quick field at Passo Trella we will build a small memorial for our deceased friend Werner last week. The descent to Alpe Trella is easy and flowig, where the cows are reluctant to give way. The beautifully located restaurant invites you to a stop a & nbsp;., The & nbsp; riser & nbsp; highly for Bita Trella & nbsp; not shaped on the trail excavator must therefore here about & nbsp; 10 min & nbsp; worn. The trail down to Vezzola but is awesome for our For Holding. Here we turn left towards Passo Foscango. The moderate gravel lt. However singletrack Map Livigno / Bormio does not exist in this form. At half way the road is in two houses over. The friendly homeowner has invited us to a real Italian espresso. The liquor we have but denied in the face of still following kilometers. So do not lose heart and trust my recording. At the house just right follow the inconspicuous trail. After 100 meters altitude downhill we meet again on the right drawn gravel road. Here there are two possibilities: In the simple follow the gravel flat on to the visible pass road to Foscagno. In the difficult follow the steep gravel road to the right up towards Passo Foscagno. The path soon becomes steep singletrack. Here destroyed one of our friends his freewheeling, forcing him to push home. On the trail to the pass road but that is not a big disadvantage. Since less physically strong bikers will push here anyway sooner. At Passo Foscagno one also has the option after the second bend down down a trail until after Campaccio. Then it goes up 200 times hm Passo Eira. We decide not to attach a trail. Who does not want to, here can either roll the pass road to Livigno down or select one of the variants of Motolino bike parks. After a few km downhill & nbsp; We go by the lift station again 200 Hm a dirt road till we finally turn to our final tail. In casual Serpentienen this pulls his trail into the valley. Locker we roll back to the Motolino web. Abschliesend I want to tell you once a second simpler variants, because this is really tiring and by the 1400 hm about half are to be completed on singletrack uphill. For the lighter version of my recording take in the reverse direction. First, the pass road to Passo Eira or Mottolino web. After this the single trail right of the road to pass Campaccio. Then the pass road to Passo Foscagno (250 Hm). From Passo Foscagno the trail into the trap Foscagno. There, the dirt road to Vezzola follow. Then my records back. This variant is generally safe 30% lighter. Have fun


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.39825.html

Map/Elevation

Pictures


Download

Download the GPS file

Download the complete page