Zu den Gipfeln zweier Länder


  • 57.3 km

    Distance

  • 236 m

    Min height

  • 1142 m

    Max height

  • 906 m

    Δ height

  • Road

  • Equip

  • Skill

  • Effort

Track Description


Mal in "fremden Gewässern"....   Wir haben unsere Heimatlocation Hamburg mal verlassen und uns per Zug in Richtung Harz begeben. Ziel war eigentlich nur Brocken und Wurmberg -. der Weg dahin war offen. Ab Bad Harzburg sind wir zunächst etwas an der Straße entlang, bis wir rechts in den Wald einbogen. Auf dem Ilsenburger Stieg geht es nun in Richtung Ilseburg. Unterwegs traf uns die erste Panne.... In Ilsenburg hielten wir uns nicht lange auf und machten uns auf via Ilsetal in Richtung Brocken. An einer Weggabelung, die ich leider nicht per Wegpunkt markiert hatte, (unverkennbar: Brücke, Sitzbank, Gedenktafel Heinirch-Heine) konnten wir uns entscheiden: Links hoch den steinigen, beschwerlichen Weg, oder geradeaus weiter über Forstautobahn! Wir entschieden uns für die beschwerliche Variante. Super Gelände und Formationen (siehe Foto: Balance halten)entschädigten uns für lange Schiebepassagen! Wer ängstlich und/oder gebrechlich ist sollte unbedingt die andere Variante wählen . beide Wege kommen an der Bremer Hütte wieder zusammen. ...Nun geht es auch schon stramm bergauf, vorbei an der verdeckten Ilse bis auf den Brockengipfel. Vom Brocken aus geht es über den sog. "Neuen Goetheweg" in Richtung Wurmberg. Hier warten zunächst ein Bohlenweg und faustgroße Kiesel, die den Weg eher zur Last machen. Unbedingt durchhalten - man wird durch einen Super-Trail und Klasse Aussicht belohnt! Kurz vorm Wurmberg wird es auf dem alten Kolonnenweg nochmal unangenehm: Die ollen Zementplatten sind nicht wirklich angenehm zu fahren, aber nach der zickigen Steigung biegt man auch schon nach rechts ab und steht direkt vor der Auslaufzone der Sprungschanze (Foto). Nun heißt es  nochmal richtig Zähne zusammen beißen: Es geht steil hoch, und zwar richtig steil! (fast parallel zur Schanze). Oben auf dem Wurmberg kann man nochmal die Tanks füllen, sofern man eine Bedienung zu fassen bekommt.. In unserem Falle mußten wir sie durch eine konzertierte Aktion (Angriff von 2 Seiten) einkreisen und konnten unsere Bestellung dann aufgeben. Auf der Abfahrt vom Wurmberg in Richtung Harzburg hat uns dann noch richtig heftiger Regen überrascht, einer von der nicht nachlassenden Sorte! Prima - so hat sich mein Ersatztrikot doch nicht als unnötiger Ballast erwiesen. Weil es so regnete haben wir dann auch die B4 für unsere Rückfahrt gewählt. Alles andere als schönes Fahren. dafür aber fast ausschließlich bergab (10% Gefälle auf insgesamt ca 6 KM). In Bad Harzburg hatten wir gerade noch Zeit uns für die Rückfahrt mit dem wohlverdienten Bier uns sonstiger Verpflegung einzudecken bevor es wieder nach Hamburg ging.


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.38659.html


Quot foreign waters &;, time & quot .... & nbsp; We have our home Location of Hamburg rely times and journey by train in the direction of resin. The goal was actually just chunks and Worm Mountain -. the path was open. From Bad Harzburg we are initially somewhat along the road until we turned right into the woods. Now on the Ilse Burger Stieg it goes towards Ilse castle. On the way we met the first breakdown .... In Ilse castle we stayed not long on and made our way via Ilsetal towards chunks. At a fork in the road that I had not marked by waypoint (unmistakable: bridge, bench, plaque Heinirch-Heine) we could decide: Links up the rocky, arduous path, or straight ahead on forest highway! We opted for the arduous variant. Super terrain and formations (see photo: Balance hold) indemnified us for a long time pushing the bike! Who is afraid and / or frail should definitely choose the other variant. both paths arrive at the Bremer & nbsp; hut together again. Well ... it's already tight uphill, past the hidden Ilse up to the Brocken summit. From chunks of it goes over the so-called quot &,. Goetheweg new & quot; towards worm mountain. Here, first wait a boardwalk and fist-sized pebbles that make the path more to the load. Be sure to keep - you will be rewarded by a super-Trail and class view! Just before the worm mountain it is on the old patrol again unpleasant: The ol 'cement boards are not really pleasant to drive, but after the bitchy slope, turn already right and stands directly in front of the outlet zone of the ski jump (photo). Now it is & nbsp; again correct bite teeth together: It's a steep climb, and does it really steep! (Almost parallel to the hill). Up on the mountain worm can again fill the tank, if you get to take an operation .. In our case we had to by a concerted action (attack from two sides) circle and then were able to give up our order. On the descent from the mountain toward the worm Harzburg still really heavy rain surprised us, one of the relentless variety! Prima - so my spare jersey has not proven to be unnecessary ballast. Because it was raining so we have then chosen the B4 for our return trip. Anything but beautiful ride. but almost entirely downhill (10% slope on a total of about 6 KM). In Bad Harzburg we had just enough time for the return trip with the well-deserved beer to cover our other food before it went us back to Hamburg.


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.38659.html

Map/Elevation

Ad

Pictures


Download

Download the GPS file

Download the complete page

Ad