Arenbergische Waldkapelle


  • 58.8 km

    Distance

  • 299 m

    Min height

  • 623 m

    Max height

  • 324 m

    Δ height

  • Road

  • Equip

  • Skill

  • Effort

Track Description


Nach dem wieder erwarten der Samstag frei war wurde trotz des schauerhaften Wetters der Träger ans Auto gebaut und auf ging es nach Kall. Über Anstois und den Mauelter Berg ging es über die Wanderwege 3 und 4 nach Gemünd in Richtung Scherpenberg. Sanft ansteigend über Herhahn wurdemir die Abfahrt auf den Schotterwegen des Meiling fast zum Verhängniss. Unüblicher weise blieb ich auf dem Rad und es ging entlang des Schafbachs weiter Entlang des Berenbachs zog sich das Wetter schnell zu und es begann zu Regnen. Zwangsweise wurde an einem Unterstand das mitgebrachte Lunchpaket verarbeitet. Entland der Oleftalsperre ging es rechts aufwärts in Richtung Waldkapelle. Diese Wahl war nicht zuletzt wegen des Wetters wohl die falsche Wahl. Lange nicht befahren und mit Sträuchern bedeckt hatten gröberes Geröll und Armstarke Äste kein Problem sich zu verstecken, so dass der Aufstieg zu einr mühsamen Schiebepassage wurde. Diese kostete dann auch den Tacho des Kollegen. Als wir wieder einen Weg erreichten glänzte der SIGMA durch abwesenheit. –OK- Verlustliste erweitern – Durch die fortgeschrittene Zeit wurde nach dem Hauptziel –der Waldkappelle-. Der Talweg über Hellental nach Blumental genommen. Über Ingersberg und Eichen- Broich wurde wieder Kall erreicht. Schlammige Tour mit Verlusten – aber OK – der Aufstieg zur Kapelle sollte anders gewählt werden   Da die Eindrücke dochSubjektiv sind und sich anscheinend auch im Laufe der Erfahrung ändern setze ich meine Bewertungen generell auf 1.


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.37850.html


After again Saturday expect was free was in spite of the chill unsettled weather & nbsp; built the carrier to the car and off we went to Kall. About Anstois and the Mauelter mountain it went on the trails 3 and 4 after Gemuend & nbsp; towards Scherpenberg. Gently rising over Herhahn Wurd emir exit on the gravel roads of Meiling almost a calamity. Unusually, I stayed on the bike and it went along the sheep Bach further along the Berenbachs the weather moved too quickly and it began to rain. Must brought the packed lunch was processed at a shelter. Along the inside Oleftalsperre it went right up towards the forest chapel. This choice was not least because of the weather probably the wrong choice. Not long cruise and covered with shrubs had coarser gravel and Armstarke branches no problem to hide, so that the ascent to einr sliding passage was arduous. This will also cost the speedometer of colleagues. When we reached a path again shone through the SIGMA absence. Expand OK casualty list & ndash; & ndash; Due to the advanced time was after the main target & ndash; Waldkappelle- the. The thalweg taken over by Hellental Blumental. About Inger Berg and oak Broich Kall was reached again. Muddy tour with losses & ndash; but OK & ndash; the climb to the chapel should be chosen differently & nbsp; As the impressions are still subjective and apparently also change over the experience I put my reviews in general on the first


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.37850.html

Map/Elevation

Pictures


Download

Download the GPS file

Download the complete page