Sardinien - Um die Sette Fratelli


  • 41.5 km

    Distance

  • 52 m

    Min height

  • 877 m

    Max height

  • 825 m

    Δ height

  • Road

  • Equip

  • Skill

  • Effort

Track Description


Klassische Bike-Runde durch das Herz des Sarrabus-Gebirges mit einer individuellen Verlängerung. Die Tour sollte im Gegenuhrzeigersinn gefahren werden, da die Abfahrt auf der SS 125 deutlich spaßiger ist, als die Auffahrt auf ihr. Nach Anfahrt auf einer Teerstraße durchquert man den Nationalpark Monte dei Sette Fratelli um schließlich auf guter Straße hinabzurauschen. Vom Parkplatz den Schildern zu den prähistorischen Tomba dei Giganti "Is Concias" auf kleiner und selten befahrener Teerstraße bergauf folgen. Man gewinnt schnell an Höhe. Nach der Grabstelle wird die Straße etwas schattiger. Weiter oben sprudelt eine Quelle direkt an der Straße und sorgt für eine Abkühlung. Nachdem der Weg kurzfristig eben wird erreicht man die Siedlung Monte Cresia. Eine halb verfallene Nuraghe (frühzeitlicher Steinturm) lädt zur Pause ein. Nach kurzer Abfahrt auf Teer biegt man rechts in einen Forstweg ein, quert einen Bach und darf jetzt erst einmal wieder bergauf kurbeln. Das ist der Beginn der eigentlichen Mountainbike Strecke. Bis hierher kann man auch direkt von der Passhöhe Arcu E Tidu gelangen. Der Weg geht nach den ersten Steigungen wieder steil bergab bis zu einer Schranke. Die ist wohl eher für Geländewägen und Enduros gedacht. Das Rad bekommt man schon drüber. Man erreicht ein Bachtal, dem man nun teilweise sehr steil und schottrig bergauf folgt. Wenn die Quälerei endlich ein Ende hat steht man inmitten der Granitgipfel der Sette Fratelli. Ein Abstecher in Richtung Baccu Malu ist möglich. Die Abfahrt auf meist recht guter Forststraße bringt einen zum Forsthaus am Pass Arcu E Tidu und auf der SS 125 zum Auto zurück. Cappucinostation in San Gregorio!


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.37694.html


Classic Bike Round through the heart of Sarrabus Mountains with an individual extension. The tour should be run in a counterclockwise direction, since the departure on the SS 125 is much more fun than the driveway on her. After Driving on a paved road you cross the National Park Monte dei Sette Fratelli hinabzurauschen finally on a good road. From the car park follow the signs to the prehistoric Tomba dei Giganti & quot; Is Concias & quot; followed by smaller and rarely-traveled paved road uphill. It is rapidly gaining altitude. After the grave site the road is a little shady. Further up the spring wells just off the road and provides cooling. After the path is just short reach the settlement Monte Cresia. A dilapidated Nuraghe (early prehistoric stone tower) invites you to pause. After a short downhill on tar, turn right in a forest one, crosses a stream and can now once again cranks uphill. This is the beginning of the actual mountain bike trail. Up to this point can also be reached directly from the pass Arcu E Tidu. The road goes to the first slopes steeply downhill to a barrier. This is probably meant more for road vehicles and trail bikes. The wheel you get over it already. It reaches a stream valley, the one up the hill very steep and gravelly follows. If the torture finally over you stand amid the granite peaks of the Sette Fratelli. A detour towards Baccu Malu is possible. Going down usually quite good forest road brings one to the forester's house at the pass Arcu E Tidu and on the SS 125 back to the car. Cappucinostation in San Gregorio!


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.37694.html

Map/Elevation

Pictures


Download

Download the GPS file

Download the complete page