Indianerpfad


  • 28.9 km

    Distance

  • 251 m

    Min height

  • 385 m

    Max height

  • 134 m

    Δ height

  • Road

  • Equip

  • Skill

  • Effort

Track Description


Traumhafte Feierabendtour mit allem was das Herz begehrt: Schweißtreibende Anstiege, endlos flowige Singletrails (S1, vereinzelt S2), netter Downhill, fast kein Asphalt, Waldwege zum Heizen, Matsch und Schlamm (je nach Wetter) und grandiose Aussichten... Aurachtal, kleiner Indianerpfad, Rothof, Altenburg, Abfahrt vom Parkplatz(!), BA-Süd-West,  Klinikum, Bruderwald, Indianerpfad, Distelberg, Obergreuth, Untergreuth (Stärkung bei der Brauerei Büttner!), Birkacher Wald, Wolfsbrunnteich, Aurachtal. Nach ca. 1 km ab Startpunkt habt ihr einen traumhaften Blick auf den gesamten Streckenverlauf: Rothof, Altenburg im Nordosten und Distelberg im Hintergrund im Südosten (siehe Bilder). Fotos von der Rund sind ERWÜNSCHT - die Bilder von meinem Handy sind nicht so toll. Kommentare dürft ihr auch abgeben...   Viel Spass!   Update 14.6.: Kleine Streckenänderung/Verbesserung.    Ausführliche Beschreibung: Wenn man extra anreist, dann bitte an der Abzweigung nach Seehöflein (Straße zwischen Stegaurach und Mühlendorf) parken und los gehts den Feldweg am alten Keller hoch. Auf dem grasbewachsenen Feldweg hat man einen ungewohnten Blick über Stegaurach mit dem Distelberg im Hintergrund. Dem Weg immer weiter folgen, bis er in einen geschotterten Feldweg mündet. Weiter gerade aus. Ab der höchsten Stelle (Marter) bietet sich ein sehr schöner Blick über die gesamte vor uns liegende Strecke: Rothof und Altenburg zur Linken, der Distelberg am Horizont zur Rechten. Der nun wieder grasbewachsene Weg führt auf einen Wald zu. Direkt am Waldrand in den schwer zu erkennenden Trail in den Wald abbiegen und erstmal ein kurzes Stück gerade aus, bis man auf einen breiteren Weg trifft. Dort steil links abbiegen (geradeaus führt ein Singletrail direkt nach Wildensorg, aber das ist eine andere Geschichte). Wir folgen unserem Trail, zunächst leicht ansteigend, dann abfallend, später direkt am Waldrand entlang. Kurze Zeit später tauchen wir wieder in den Wald ein. Der Trail teilt sich, wir biegen links ab und fahren die recht steile Strecke zu den Weihern hinab. Kurz vor den Weihern biegen wir rechts ab und folgen dem Weg um die Weiher, bis wir wieder auf einen Schotterweg kommen. Dort steil links abbiegen, dem Weg folgen . Nun biegen wir links in den grasbewachsenen Weg ein und fahren auf Waldwegen durch den Michelsberger Wald. Vorbei an der Kindleinseiche (gibt es nicht mehr), am Pavillon biegen wir halb rechts ab und folgen dem steil ansteigenden Weg (Kunigundenweg).  Diesem folgen wir immer geradeaus, vorbei am  Funkturm und biegen noch auf der Höhe rechts ab. Rechter Hand sehen wir eine Kapelle und vor uns liegt der Rothof, ein abgerissener Bauernhof, von dem nur noch Fundamente übrig sind. Von dort fahren wir quer über den Weg und die Wiese hinab Richtung Altenburg (es gibt auch einen Trail im Wald). Achtung: Rechtzeitig vor der Straße bremsen!! Nun folgt ein Abschnitt mit wunderschönen Ausblicken auf Bamberg bis wir nach einem steilen Anstieg die Altenburg erreichen. Dieser können wir einen kurzen Besuch abstatten und den Ausblick auf die Stadt genießen. Wir fahren zurück zum Parkplatz und suchen uns den Einstieg in die Singletrail-Abfahrt. Man muss nicht direkt dem Track folgen, sondern kann hier erstmal seinem Spieltrieb freien Lauf lassen... Hinunter gehts noch früh genug. Die Abfahrt auf dem Trail schließlich ist steil, mit größeren Steinen, Wurzeln und interessanten Abkürzungen. Wir folgen dem Track Richtung Bamberg-Süd-West. Eine Strecke zum dahingleiten. Man sollte auf dem engen Trail allerdings immer mit Hindernissen und Fußgängern rechnen. Weiter nach Bamberg, an den Lehmbergen der alten Ziegelei und den Weihern vorbei, Richtung Klinikum. Dort in den Bruderwald und gleich die erste Möglichkeit im Wald rechts abbiegen. Dem immer schmäler werdenen Trail folgen und schließlich im 90-Grad-Winkel rechts abbiegen. Hier beginnt der Indianerpfad, ein nicht endender Singletrail am Waldrand, der seinesgleichen sucht. Wir verlassen diesen erst wieder in Schadlos im Aurachtal, biegen im Ort links ab um gleich wieder rechts den Distelberg zu erklimmen. Auf der Höhe frahren wir den kompletten "Kamm" des Distelberges ab, ein Weg der manchmal recht matschig sein kann. Vorbei gehts an Keltengräbern am höchsten Punkt. Geheimtipp: Im Winter, wenn der Buchenwald dort oben kein Laub hat, hat man mitunter eine schöne Aussicht. Wir fahren immer auf dem Kamm entlang bis der Weg schließlich hinab nach Obergreuth führt. Kurz nach dem Wasserhochbehälter verlassen wir den Wald, müssen leider kurz auf die Teerstraße um in Obergreuth gleich rechts Richtung Untergreuth abzubiegen. Wir rollen hinab  nach Untergreuth  und biegen am Ortseingang scharf rechts ab und rollen fast bis zur Brauerei Büttner. Nach einer Stärkung geht es hinauf Richtung Birkacher Wald. Wir queren die B22, fahren am Wald entlang hoch, und biegen rechts ab. Dort bietet sich wieder ein schöner Blick auf den Distelberg, und weiter bis zum Jura. Nach ein paar Hundert Metern links weg in den Birkacher Wald. Kurz vor dem Kreuz recht hinab zum Wolfsbrunnteich, der leider schon recht zugewachsen ist, aber gerade deshalb ist das ein schöner Ort. Nach der Bank links steil hoch und auf der Höhe wieder links abbiegen. Zunächst dem Singletrail folgend, queren wir einen geschotterten Forstweg. Immer weiter gerade aus bis wir nach einer steilen Rechtskurve den Wald verlassen und rechts hinunter nach Dellern rollen - Rothof und Altenburg beständig vor Augen. An der Bushaltestelle biegen wir links ab (kurzer steiler Anstieg), folgen der Straße durch das Wohngebiet bis zur T-Kreuzung und biegen links ab, um auf einem netten Trail wieder ins Aurachtal zu gelangen.


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.35479.html


Fantastic work-tour with everything your heart desires: Welding Driving climbs, endless flowy singletrack (S1, isolated S2), nice downhill, almost no asphalt, forest trails for heating, slush and mud (depending on weather) and magnificent views ... Aurachtal, smaller Indian trail, Rothof, Altenburg, exit from the parking lot, BA-South-West, & nbsp (!); Hospital, Bruderwald, Indian trail, Distelberg, Obergreuth, Untergreuth (strengthening at the brewery Büttner!), Birkacher forest, Wolfbrunn pond, Aurachtal. After about 1 km from the starting point you have a wonderful view of the entire course: Rothof, Altenburg in the Northeast and thistle mountain in the background in the southeast (see pictures). Photos of the round are DESIRED - the photos from my phone are not that great. Comments may ye also leave ... & nbsp; Have fun! & Nbsp; Update 14.6 .: Small route change / improvement. & Nbsp; & Nbsp; Detailed Description: When arriving separately, please park at the junction for Seehöflein (road between Stegaurach and mill village) and go up the dirt road to the old cellar. On the grassy dirt road you have an unusual view on Stegaurach with the thistle mountain in the background. The path continues to follow until it ends in a gravel dirt road. Continue straight on. The Distelberg Rothof and Altenburg on the left, on the horizon to the right: From the highest point (torture) offers a very nice view over the entire distance ahead. The again grassy path leads to a forest. Directly turn to the forest in the difficult to be recognized trail in the forest and at first a short distance straight ahead, until you come to a wider path. There steep turn left (straight ahead is a single trail right after Wildensorg, but that's another story). We follow our trail, initially slightly ascending, then descending, straight back along the forest edge. A short time later we dive back into the forest. The trail splits, turn left and take the very steep path down to the ponds. Shortly before the ponds we turn right and follow the path around the pond, until we come again on a dirt road. There, turn sharply to the left, follow the path. Now we turn left into the grassy track and on the trails through the forest Michel Berger. Passing the baby's oak (there are no more), the pavilion we turn half right and follow the steep path (Kunigundenweg) & nbsp. We follow straight ahead, past the & nbsp; Radio tower and turn even at the height right. The right we see a band and before us lies the Rothof, a torn farm, of which only the foundations are left. From there we drive across the road and down the meadow towards Altenburg (there is also a trail in the woods). Note: Just in time before the street curb !! Now there is a section with beautiful views of Bamberg until we reach the Altenburg to a steep rise. This we can pay a brief visit and enjoy the view of the city. We drive back to the parking lot and look for the entry into the single trail. You do not follow directly the track, but can give free rein to ... go down soon enough here first his playfulness. Going down the trail finally is steep and rocky, roots and abbreviations interesting. We follow the track towards Bamberg-South-West. A route to glide. You should always anticipate obstacles and pedestrians on the narrow trail, however. Passed on to Bamberg, the Lehmbergen the old brickworks and the ponds, direction Hospital. Turn right there in the forest brother and take the first opportunity in the forest. Follow the trail and eventually becoming ever narrower turn at a 90 degree angle right. Here the Indian trail, a never-ending single trail to the forest, the unrivaled begins. We leave these again only in indemnification in Aurachtal, turn in place left to right again to climb the mountain thistle. At the height of the entire we frahren & quot; Kamm & quot; the thistle mountain from a path that can sometimes be quite muddy. Gone go to Celtic graves at the highest point. Insider tip: In the winter, when the beech forest above has no leaves there, one sometimes has a beautiful view. We always go on along the ridge to the trail eventually leads down to Obergreuth. Shortly after the water tower we leave the forest, unfortunately, have to be short of turning on the tar road into Obergreuth equal right direction Untergreuth. We roll down & nbsp; after Untergreuth & nbsp; and turn sharp right at the entrance and roll almost to the brewery Büttner. After refreshments it goes up towards Birkacher forest. We cross the B22, drive along the forest high, and turn right. There again offers a nice view of the mountain thistle, and further to the Jura. After a few hundred meters away to the left in the Birkacher forest. Shortly before the cross right down to Wolfbrunn pond, which is quite overgrown unfortunately, but just so it's a nice place. Turn left again after the left bank steeply and at the height. First, following the single trail, we cross a gravel forest road. Keep on straight until we leave the forest after a steep right turn and roll down right after Dellern - Rothof and Altenburg always before me. At the bus stop, turn left (short steep climb), follow the road through the residential area to the T-junction and turn left to enter the Aurachtal again on a nice trail.


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.35479.html

Map/Elevation

Ad

Pictures


Download

Download the GPS file

Download the complete page

Ad