Steiner Berg von Kalenborn


  • 47.2 km

    Distance

  • 124 m

    Min height

  • 528 m

    Max height

  • 404 m

    Δ height

  • Road

  • Equip

  • Skill

  • Effort

Track Description


Am 23.05.2009 stand das Ahrtal mit dem Steiner Berg als Höhepunkt auf dem Programm. Entschieden habe ich mich, diesmal von Kalenborn loszufahren. Durch einige fehlgeschlagene Versuche, Wege ins Vischeltal zu finden, musste ich die Tour zum Schluss verkürzen. Dazu später mehr. Was in Karten nicht steht, sind Wildgehege. Die Erfahrung musste ich heute machen. Es hat sich mal wieder bestätigt, dass Ortskenntnis durch nichts zu ersetzen ist. Das soll dann auch direkt der Hinweis an alle sein, die einen direkteren Weg ins Vischeltal fahren möchten. Von meinem Parkplatz ging es dann erst Richtung Sportplatz, wo dann einen kleinen Singletrail auf dem Programm stand. Der Singletrail geht unmittelbar an dem Zaun des besagten Wildgeheges lang. Am Ende des Singletrails bietet sich ein phantastischer Blick auf das Siebengebirge. Das sind zwei Gründe, warum sich der Schlenker lohnt. Danach fahren wir auf der Strasse Richtung "Hilberath". Kurz vor Hilberath befindet sich dann der Einstieg in das Vischeltal, das wir bis Kreuztal fahren. Zwar handelt es sich größtenteils um einen Forstweg, da er jedoch an verschiedenen Stellen ziemlich ruppig ist, wird die Sache interessant. Da könnt Ihr mal schauen, was Eure Federung taugt. In Kreuzberg fahren wir dann das Ahrtal bis Pützfeld. An der Brücke über die Ahr, solltet Ihr einen Blick auf die Pützfelder Kapelle werfen. Sie steht dort sehr exponiert neben einer Felswand. In Pützfeld wartet uns dann der erste heftige Anstieg. Es sind über 200 Höhenmeter zu überwinden. Der Weg ist gut zu fahren, nicht besonders steil, aber trotzdem solltet Ihr Eure Kräfte gut einteilen. Heraus kommen wir an der Rückseite des Steiner Berg. Dort biegen wir in das Auschstal ab, dass in das Kesselinger Tal führt. Es ist ein sehr langer Singletrail, der relativ gleichmäßig bergab geht. Im ersten Drittel liegen drei Bäume quer, die umgangen werden müssen. Da solltet Ihr also ein wenig achtsam sein. Ansonsten, gebt Euch ganz dem Geschwindigkeitsrausch hin. Auf der Strasse fahren wir dann hoch bis Kesseling, wo es dann hoch zum Steiner Berg geht. Mit knapp 300 Höhenmeter ist dann der längste Anstieg des Tages. Da der Weg asphaltiert ist, lässt er sich gut fahren. Teilweise ist er ziemlich der Sonne ausgesetzt, womit die Geschichte dann zu einem schweißtreibenden Abenteuer wird. Oben am Steiner Berg solltet Ihr eine Pause machen, um dort den herrlichen Ausblick zu geniessen. Legt Euch da einfach in die Wiese und geniesst das Leben. Ich hatte heute das Glück eines absolut tollen Tages, einfach herrlich. Unterhalb des Gipfels befindet sich das Steiner Berg Haus. Dort könnt Ihr bei Bedarf einkehren. Danach geht es über die Höhen zum Krausberg. Das Gelände hat dort leicht welliges Profil. Ihr solltet dort immer mal wieder einen Blick nach rechts und links tätigen. Ihr habt dort immer wieder schöne Aussichtspunkte. Hervorzuheben ist der nette Singletrail unmittelbar vor dem Krausberg. Vom Krausberg herunter kommt nun der heftigste Singletrail der Runde. Aus meiner Sicht ist gerade der erste Teil unfahrbar. Nun gut, aber auch wird es Spezialisten geben, die das ohne Absteigen schaffen. Ihr solltet Euch das aber auf keinem Fall entgehen lassen. Im Ahrtal angekommen geht es dann nach Resch. Dort war ursprünglich geplant noch den Koppen und Schrock mitzunehmen. Aber aus besagten Gründen, habe ich mich entschlossen den Heimweg anzutreten. Das wird also der Stoff für eine neue Tour sein. Über den Rotweinwanderweg geht es nun Richtung Mayschloß. Das ist sicherlich Geschmackssache, da dort ein Tragepassage zu überwinden ist und da dort sehr viel Wanderer unterwegs sind. Leider bin ich dort relativ oft angepöbelt worden. Aber das ist das Gute, wenn man schon 1100 Höhenmeter in den Knochen hat, es geht einem am Allerwertesten vorbei. Alternativ könnt Ihr auch durch das Tal fahren und dann in Reimerzhoven den Aufstieg zur Überfahrt zur Kalenbornerhöhe zu kommen. Der Aufstieg zum Schluss der Tour ist sicherlich nicht jedermanns Geschmack, aber mit Ruhe lässt er sich auch mit schweren Beinen gut bewältigen. An der Kalenbergerhöhe geht es dann das letzte Stück auf der Strasse zum Parkplatz. Für die Zukunft überlege, vielleicht doch zwei Touren im Ahrtal zu entwickeln. Neben dem Koppen und Schrock fehlt auch noch der Hornberg im Programm. Zwar lässt sich der Koppen und Schrock in die Tour einbinden, für den Hornberg wäre das nur als Bergauf-Passage möglich. Durch die Steilheit ziehe ich jedoch den Anstieg bei Pützfeld vor. Dazu kommt, dass der Hornberg sicherlich eine richtig guter Singletrail für eine Abfahrt wäre.  


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.35209.html


On 23.05.2009 the Ahr valley with the mountain Steiner was the highlight of the program. I have decided this time to drive off of Kalenborn. Through several failed attempts to find ways to Vischeltal, I had to shorten the end the tour. More on that later. What is not in cards are the game reserve. The experience I had to do today. It has been confirmed once again that local knowledge is irreplaceable. This is then also the right note to all be wanting to spend a more direct way to Vischeltal. From my & nbsp; parking we went only towards the sports field, where & nbsp; then a small single track on the program. The single trail goes directly to the long fence of said game preserve. At the end of the singletrack offers a fantastic view of the Seven Mountains. These are two reasons why the detour worthwhile. Then we drive on the road to & quot; Hilberath & quot ;. Shortly before Hilberath then is the entry into the Vischeltal we go to Kreuztal. Although it is mostly a forest, but since he's pretty rough at various points, the thing is interesting. As you can see what your suspension is good. In Kreuzberg we drive the Ahr Valley & nbsp; until Pützfeld. At the bridge over the river Ahr, you should take a look at the Pützfelder chapel. She stands there very exposed next to a rock wall. In Pützfeld then waits for us the first violent rise. There are overcome more than 200 meters. The road is good to drive, not particularly steep, but nevertheless you should your powers divided well. We come out at the back of the Steiner mountain. Here we turn to the Auschstal that leads into the boiler Inger valley. It is a very & nbsp; Long single trail that goes relatively smoothly downhill. In the first third of the three trees are transverse, which must be avoided. So there you should be a little careful. Otherwise, you give up entirely to the speed rush. On the road we drive up to Kesseling, where it then goes up to the mountain Steiner. With just under 300 meters altitude is then the longest climb of the day. Since the path is paved, he can drive well. Part of it is quite exposed to the sun, so the story then becomes a sweaty adventure. Up on the mountain Steiner you should take a break, there to enjoy the magnificent view. Sets you simply because in the meadow and enjoys life. Today I had the good fortune of an absolutely great day, just lovely. Below the summit is the Steiner Berghaus. There you can stop off if necessary. Then it's over the hills to Krausberg. The terrain there has gently undulating profile. You should there every now and then a glance to right and left active. You have there always beautiful viewpoints. & Nbsp; noteworthy is the nice single track immediately before the Krausberg. From Krausberg down now comes the most violent single trail of the round. From my point of view is just the first part impassable. Well, but there will be specialists who create it without dismounting. Your you should miss out on this but no case. In Ahr arrived it then goes Resch. There was originally planned nor take the Koppen and Schrock. But for said reasons, I have decided to compete the way home. So this will be the material for a new tour. About the Rotweinwanderweg it is now Mayschloß direction. This is certainly a matter of taste, because there wearing a passage is to be overcome and because there are a lot of hikers on the road. Unfortunately, I've been there quite frequently accosted. But that's good, if you already have 1100 meters of altitude in the bone, it goes on a ass over. Alternatively, you can also drive through the valley and then come the climb to cruise to Kalenbornerhöhe in Reimerzhoven. The climb to the end of the tour is certainly not to everyone's taste, but with rest he can cope well with heavy legs. At the Kalenbergerhöhe it goes the last piece on the road to the parking lot. For the future, think about maybe two tours in the Ahr valley to develop. In addition to the Koppen and Schrock also the Hornberg missing in the program. While there can be the Koppen and Schrock embed in the tour for the Hornberg that would be possible only uphill section. & Nbsp; However, by the steepness I prefer the increase in Pützfeld. In addition, the Hornberg certainly would be a really good single track for a departure. & Nbsp;


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.35209.html

Map/Elevation

Pictures


Download

Download the GPS file

Download the complete page