Trailorama - Auf den schönsten Trails durch Burgholz


  • 41.6 km

    Distance

  • 104 m

    Min height

  • 282 m

    Max height

  • 178 m

    Δ height

  • Road

  • Equip

  • Skill

  • Effort

Track Description


Trails und Höhenmeter! Das beschreibt die hier beschriebene Strecke eigentlich schon mehr als treffend. Der Start erfolgt auf der Roskamper Höhe. Von hier aus geht gleich hinein in den Klosterbusch und bis auf wenige Meter über Asphalt eigentlich nur über Trails bis zur ersten Abfahrt hinunter zur Jugendfarm. Nach überquerung der L74 findet man sich im Burgholz wieder, wo es zunächst einmal heißt Höhenmeter abzureißen. Was nun folgt gleicht fast einer Achterbahn fahrt. Über größtenteils flowige Trails und Waldwege geht es immer wieder auf und ab, am Glasbach vorbei hinauf zum Unterstand am Eingang zum Arboretum, wieder hinab nach Gerretsiepen und entlang der Schnellstraße über einen schönen schnellen Trail zum Friedenstal. Hier queren wir wieder die Wupper und bewältigen den Anstieg zum Flockertsberg, wo eines der Highlights der Runde wartet. Über eine Bikepark würdige Abfahrt geht es zunächst wieder hinab zum Friedenstal, dann jedoch nicht über die Straße, sondern einen Forstweg wieder den Berg hinauf bis es links in einen Trail abgeht. der Trail setzt sich nach überqueren der Straße auf der anderen Seite fortund führt entlang der Wupper zum Klingenpfad (S-Weg). hier fahren wir den Klingenpfad zunächst ein Stück in Richtung Fauna bergauf, um auf die Abfahrt zum Unterholzer Bach zukommen. Von hier aus geht es zunächst dann mal bis zur Papiermühle über der Klingenpfad weiter. Bevor wir jedoch die alte Mühle erreichen, verlassen wir den S-Weg und fahren rechts die Straße entlang und uns über den Naturfreunde Weg zum Naturfreundehaus Theegarten aufmachen. Kurz vorm Naturfreundehaus geht es dann auf eine schöne Serpentinen Abfahrt zurück auf den Klingenpfad. Diesem folgen wir dann bis zum Einstieg in den Uphill der XC Strecke des Velo Solingen, die selbstredend gefahren wird. Oben auf dem Hauptweg angekommen, geht es wieder hinab zur Wupper und Richtung Müngsten. Den Umweg zur Brücke schenken wir uns und fahren den Radweg entlang der L74 richtung Kohlfurth um uns etwas zu entspannen. Doch nicht zu lang. Noch vor der Kohlfurth biegen wir in die Unterführung ab und erreichen nach einem weiteren Anstieg Oberkohlfurth. wir fahren die Straße noch weiter hinauf und genießen das Panorama des Wupper Tals bevor es auf den "Rund um Wuppertal" Weg (W-Weg) geht. Diesem folgen wir dann auch bis zum Friedrichshammer. Kurz darauf fahren wir dann über ienen schönen Pfad bis zur Solinger Str. . Von hier aus folgen wir wieder dem W-Weg, verlassen diesen aber ab und an um einige Trails mit zunehmen. Bei Schwabhausen verlassen wir den W-Weg abermals um hinauf zum Forsthaus zu fahren. Hier geht es dann links auf eine weitere Arboretum Strecke die sich in einige schöne Trail Abschnitte gliedert  und uns am Nöllenhammer ausspuckt. Hier folgen wir ein wenig dem Burgholzbach, bervor es den Anstieg zum Burggrafenberg (283m NN) hinauf geht. Noch vor dem "Gipfel" geht es dann über einen breit ausgebauten Wanderweg um den Grafenberg herum um noch schnell eine kleine flowige Abfahrt im Arboretum mitzunehmen. Nun geht es zunächst über den W-Weg bis zur großen Kreuzung am Eingang zum Arbortetum (die wir vom Beginn der Tour schon kennen) und von dort hinauf zur Sambatrasse. Hier rollen ein wenig dahin, bevor es links nochmals auf eine rasante Trailabfahrt geht, die am Ende nochmals etwas Fahrtechnik erfordert. Am Ende der Abfahrt befinden wir uns an der  Straße Zur Waldesruh der wir Bergab folgen um zum Ziel der Tour am SonnbornerUfer anzukommen. Hinweise: Aufgrund von Zeit - und Konditionsmangel bin ich in Sonnborn ausgestiegen. Man kann jedoch ohne Probleme von Sonnborn aus über den U-Weg wieder hinauf zum Startpunkt auf der Roßkamper Höhe fahren www.wandern-in-wuppertal.de/ schlechter Empfang!  Unterm dichten Blätterdach hatte mein Etrex Vista teils doch recht schlechten Empfang. Ich hoffe daher, dass sich keine groben Abweichungen eingeschlichen haben. hab zwar nochmal kontrolliert auf Google Earth und Topo D aber man weiß ja nie! Kennern des Burgholz werden zu dem die anspruchsvolleren Abfahrten vom Forsthaus zum Burgholzbach und vom Burggrafenberg bekannt sein. diese lassen sich natürlich ohne weiteres noch in die Tour integrieren, wodurch der Schwierigkeitsgrad nochmals deutlich steigt. Aber auch bei der von mir gefahrenen Variante ist es an einigen Stellen ratsam, wenn man die Abfahrten auch richtig genießen möchte, sich Protektoren (z.min. Knie und Bein) mit zunehmen. Es ist zwar auch alles mit XC Bikes ohne Probleme fahrbar, solange man gewisse Dinge wie richtig Bremsen, Hinterrad umsetzen oder kleinere Sprünge ansatzweise beherrscht, aber grade bei feuchten Bedingungen ist das Sturzrisiko an manchen Stellen nicht zu unterschätzen. Achtung Bäume!!! An einigen Stellen haben sich auch schonmal ein zwei Bäume mehr oder weniger absichtlich auf die trails Verirrt. Man kommt aber überall gut drüber oder sogar dran vorbei ;-)


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.34328.html


Trails and altitude! This describes the route described here actually been more than aptly. The start is at the height Roskamper. From here, goes straight into the monastery bush and within a few meters on asphalt really only trails to the first exit down to the youth farm. After crossing the L74 can be found in Castle timber back where it first of all means to demolish altitude. What follows is almost like a roller coaster ride. About mostly flowy trails and forest paths, there is always up and down, the glass stream over up to the shelter at the entrance to the arboretum, back down to Gerretsiepen and along the highway on a nice fast trail to Friedenstal. Here we cross again the Wupper and cope with the increase to Flockertsberg, where one of the highlights of the round waiting. About a Bike Park dignified exit, it does not go back down to the first Friedenstal, but then across the street, but a forest trail up the mountain until it left a trail going. The trail continues after crossing the street on the other side fortund runs along the Wupper to sound path (S-route). here we go the first blade path towards a piece of fauna uphill to get to the exit to Unterholzer Bach. From here it goes first then times to paper mills across the blade path further. However, before we reach the old mill, we leave the S path and turn right along the road and open us about the nature lovers way to the Friends of Nature House Theegarten. Just before Naturfreundehaus then it goes to a beautiful serpentine descent back to the blade path. This we then follow up to the entry into the uphill route of the XC bike Solingen, which is driven of course. At the top of the main road, it goes back down to the river Wupper and direction Müngsten. The detour to the bridge we give ourselves and continue the cycle path along the L74 device Kohlfurth for us to relax a bit. But not for long. Even before the Kohlfurth we turn into the underpass and continue for a further increase in upper Kohlfurth. We follow the road further up and enjoy the panorama of the Wupper valley before it quot on the &; around Wuppertal & quot; Way (W-way) goes. This we then follow up to the Friedrich Hammer. Shortly thereafter, we then go on ienen beautiful path to Solinger Str.. From here we follow the west path again, but leave this now and grow with some trails. At Schwab, Hausen we leave the W-way again to go up to go to the forest house. This is then left on another track, the Arboretum is divided into some beautiful trail sections & nbsp; and spits us on Noelle hammer. Here we follow a little the Castle Wood Creek, bervor it to rise to the Grafenberg (283m asl) goes up. Quot before the &; Summit & quot; then it goes through a wide-maintained hiking trail to the Grafenberg around quickly take a small flowy downhill in the Arboretum. Now you drive on the W-way to the big intersection at the entrance to Arbortetum (which we already know from the start of the tour) and from there up to the Samba route. Here's a little roll there before it goes left again on a rapid downhill trail, which again requires some driving skills at the end. At the end of the exit, we are at the & nbsp; Road To Waldesruh we follow downhill to reach the goal of the tour at Sonnborner shore. Notes: Due to time - and lack of stamina I got out in Sonnborn. However, one can go up without problems of Sonnborn from the U-path back to the starting point on the Roßkamper height www.wandern-in-wuppertal.de/ poor reception & nbsp!; Under the dense canopy had my Etrex Vista sometimes quite poor reception. I hope, therefore, that no gross differences have crept. hav again checked on Google Earth and Topo D but you never know! Connoisseurs of the castle wood are to be known to the more demanding descents from the Forestry House for Castle Wood Creek and the Grafenberg. this can of course be readily even in the Tour integrate, the difficulty again significantly increases. But when driven by me variant, it is advisable in some places, if you want to enjoy the slopes and correctly, protectors (z.min. Knee and leg) increase with. While it's all mobile with XC bikes without problems, as long as you certain things as really brakes, rear implement or smaller jumps to some extent dominated, but just in damp conditions, the risk of falling in some places is not to be underestimated. Warning trees !!! In some places a two trees have also ever more or less deliberately lost on the trails. To get anywhere but good about it or even turn over;-)


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.34328.html

Map/Elevation

Ad

Pictures


Download

Download the GPS file

Download the complete page

Ad