Pforzheim Mitte - Nagoldtal - Langenbrand - Neuenbürg - Ellmendingen


  • 39.7 km

    Distance

  • 195 m

    Min height

  • 727 m

    Max height

  • 532 m

    Δ height

  • Road

  • Equip

  • Skill

  • Effort

Track Description


Diese MTB-Tour bin ich heute mit zwei Kollegen gefahren. Gestartet bin ich heute morgen von Keltern aus, zur Arbeit. Nach einer angenehmen Arbeitszeit von 5 Stunden ging es dann viertel vor Zwei Uhr Mittagszeit los. Gestartet wird auf dem Emma-Jaeger-Parkplatz hinter der noch aktuellen Alfons-Kern-Schule. Wir fuhren zuerst ein Stück der Enz entlang, bis wir kurz hinter dem Parkhotel links über die Brücke fuhren, um dem Weg in Richtung Dillweisenstein zu folgen. Nachdem wir die Nagold erfasst haben, fuhren wir diese entlang, bis wir in Dillweisenstein kurz eine Steigung nehmen mussten, um an der Burg Rabeneck vorbei zu kommen. Kurz darauf stiessen wir wieder auf den ausgewiesenen Radweg an der Nagold entlang. Kurz vor Unterreichenbach fuhren wir unter der B 463 hindurch und auf die andere Nagoldseite, wie auch der Radweg ausgeschildert ist. Diesem Weg folgten wir zum Teil an Unterreichenbach vorbei, bis wir kurz darauf die Bahn und die Nagold querten und auf die Calwer Strasse in Richtung Pforzheim fuhren. Nur kurz, danach links in die Kapfenhardter Strasse bergauf und nach ca. 300 Metern links auf den Weg zum Sportplatz hinauf. Bergauf am Sportplatz und Wasserspielplatz vorbei hinauf in das Gutbrunnental. Kurz darauf gibt es an einem Grillplatz auch eine Wasserstelle, um die Trinkflasche aufzufüllen. Nachdem die Trinkvorräte aufgefüllt waren, ging es weiter bergauf, bis wir die Untere Kapfenhardter-Mühle erreicht haben. An dieser vorbei mit Blick auf den Kapfenhardter Skilift, dort rechts weiter bergauf mit Blick auf die Obere Kapfenhardter-Mühle und dem Waldhotel Mönch. Wir folgen dem Weg bergauf weiter am Eulenbach entlang bis wir am Eulenlift angekommen sind. Dort  hatten wir kurz gestopt, um den nächsten Anstieg vorzubereiten ;-) Wir lassen die Talstation Eulenloch hinter uns und fahren steil bergan am Skihang rechts vorbei, teilweise auf losem Terrain, bis wir auf Höhe Lauchbusch (Name des Waldteiles) Langenbrand erreichen. Jetzt wäre auch der grösste Anstieg geschafft. WIr fahren durch das zerklüftete Langenbrand auf der L343 durch und biegen in Höhe des Reiseunternehmens Walz links in Richtung "Windmühle Langenbrander Höhe"ab und folgen dem Forstweg leicht ansteigend. In Höhe dieser Windmühle wurde die Winterjacke wieder ausgepackt, da die Temperaturen ziemlich in den Keller gingen. Ab hier ging es dann zum Teil flott bergab. Im Waldgebiet Hirschgarten folgte nach einer flotten Abfahrt ein kurzer heftiger Anstieg. In Höhe einer Kreuzung mit Hütte fuhren wir links Richtung Waldgebiet Hummelrain, wo wir oberhalb des Neuenbürger Bergwerks stark abgebremst wurden, da Waldarbeiter den Weg gesperrt hatten. Baumfällarbeiten. Also kehrt und einen Ausweg suchen. Da war dann die Karten von Magic Maps klasse, so dass wir auch ohne Ausschilderung und nur durch einen kleinen Umweg den Anschluss an unseren geplanten Weg finden konnten. Dieser führte uns dann an den Rand von Waldrennach, die L 342 überquert und weiter im Wald Richtung Waldrennach Steige flott bergab. So erreichten wir kurz darauf die Höhe von Neuenbürg. Vor dem Wanderheim fuhren wur rechts steil bergab in Richtung Bahnhof Neuenbürg. Dort dem Bahnsteig entlang bis an dessen Ende der steil ansteigende Trail in Richtung Kreisverkehr "Riegertswasen" zwischen Neuenbürg Wilhelmshöhe und Birkenfeld. Dort links dran vorbei und die K 4541 überquert um dem Waldweg Richtung Birkenfeld "Zwerloh" zu folgen. Kurz vor Waldende habe ich die Kollegen verabschiedet, um Richtung Heimat abzubiegen. Ich fuhr alleine weiter Richtung Obernhausen Kesselberg, Gräfenhausen Mittlerer Berg, vorbei am Hartwald und Unterer Wald und kam schliesslich im Tal an der Grenzsägemühle Niebelsbach heraus, wo dann auch das Ende der Tour erreicht wurde. Alles in Allem eine für mich anstrengende Tour, sehr abwechslungsreiche Wegbeschaffenheit, aber durchaus technisch machbar. Kondition sollte vorhanden sein, da die Anstiege nicht zu verachten sind. Viel Freude beim ausprobieren.  


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.31240.html


This mountain bike tour I drove today with two colleagues. I started this morning by pressing, from, to work. After a pleasant working time of five hours, we went a quarter to two clock noon time go. Is started on the Emma Jaeger-parking behind the still current Alfons core school. We first drove a piece of Enz along until we drove just past the Park Hotel left over the bridge to follow the path towards Dill way stone. Once we have recognized the Nagold, we drove along this until we had to take a short slope in Dill way stone to get past the castle Rabeneck. Shortly after we came back to the designated bike path at the Nagoldtalsperre along. Shortly before Unterreichenbach we drove under the B 463 and onto the other side Nagold, as well as the bike path is signposted. This way we followed past partly due to lower Reichenbach until we shortly afterwards the train and the Nagold crossed and drove to the Calwerstrasse towards Pforzheim. Only briefly, then left in the Kapfenhardter road uphill and after about 300 meters turn left up on the way to the sports field. Uphill up at the sports ground and water playground in the past Gutbrunnental. Shortly thereafter, it indicates a barbecue area and a water point to refill the water bottle. After the drinking supplies were replenished, we continued uphill until we reached the Lower Kapfenhardter mill. At this past overlooking the Kapfenhardter ski lift, turn right uphill, overlooking the Upper Kapfenhardter mill and the forest monk Hotel. We follow the path uphill further on Eulenbach along until we arrived at the owls lift. There, & nbsp; we had stoped briefly to prepare the next rise;-) We leave the valley station Eulenloch behind us and continue steeply uphill to the ski right over, partly on loose terrain until we reach the level leeks Busch (name of the forest part) Long fire. Now the largest increase would also be managed. WE drive through the rugged Lange fire on the L343 through and turn in the amount of the travel company roll left in direction & quot; Windmill Long Brander height & quot;, and follow the forest road slightly uphill. At the level of this windmill winter jacket was unpacked, as the temperatures were quite in the basement. From here we went to part fast downhill. In woodland deer garden followed by a brisk downhill a short violent rise. At the level of an intersection with cottage we went left towards the forest area Hummel Rain, where we were strongly decelerated above the New Civil mine as forest workers had blocked the way. Tree felling. So around and looking for a way out. There was then the cards from Magic Maps class, so we were able to catch up with our planned route without signs and only by a small detour. This then led us briskly down to the edge of Waldrennach, the 342 crosses L and further in the direction Waldrennach forest walks. So we reached shortly after the height of Neuenbürg. Drove in front of the youth hostel WUR right steeply downhill towards the station Neuenbürg. There, along the platform until at the end of the steeply rising trail towards the roundabout & quot; Riegertswasen & quot; between Neuenbürg Wilhelm height and Birkenfeld. Turn left to get past it and the K 4541 crosses to the forest road towards Birkenfeld & quot; Zwerloh & quot; to follow. Shortly before the end of the wood, I have adopted the colleagues in order to turn towards home. I went on alone towards Oberhausen Kesselsberg, Gräfenhausen Middle Mountain, past the hard woods and Lower forest and finally came out in the valley of the Grenzsägemühle Niebelsbach, where then the end of the tour has been reached. All in all an exhausting tour for me, very varied Road surface, but certainly technically feasible. Condition should be present, because the climbs are not to be despised. Have a nice try. & Nbsp;


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.31240.html

Map/Elevation

Ad

Pictures


Download

Download the GPS file

Download the complete page

Ad