Aschau Richtung Kampenwand (schwer)


  • 38.2 km

    Distance

  • 527 m

    Min height

  • 1333 m

    Max height

  • 805 m

    Δ height

  • Road

  • Equip

  • Skill

  • Effort

Track Description


• Schweißtreibende Anstiege • Sehr hoher Trailanteil von mittel bis sehr schwer • Keine Abfahrten auf Forst – oder Teerstraßen • Perfekter Ausblick auf den Chiemsee • Einkehrmöglichkeiten in diversen Wirtschaften & Almenhütten Los geht’s in Aschau. Auffahren auf die Bundesstrasse und dieser ca. 3km folgen. Danach links abbiegen in ein kleines Waldgebiet. Nach kurzem Durchfahren des Waldgebietes links abbiegen auf eine Teerstraße Richtung „Gasthof Sargberg“. Hier beginnen dann auch schon die ersten 300HM, die nach dem Gasthof in einem gut zu fahrenden Schotterweg übergehen. Nach kurzer Abfahrt von ca. 50HM links auf eine Forststraße auffahren, an der man linker Hand einen Bach folgend weitere 300HM Richtung „Riesenhütte“ fährt. (Dieser kurze Part am Bach entlang wird später erneut passiert.) Jetzt, ca. 1km unterhalb der Riesenhütte, beginnt der 1. Trail, der rechts entlang der Auffahrt abwärts geht. Dieser ist zu Beginn ziemlich verblockt mit losem Felsen und Schotter und benötigt eine gewisse Routine, um diesen flüssig passieren zu können. Nach einer kurzen Geraden dann der nächste Trailabschnitt, der sich ähnlich wie der 1. Teil gestalltet, jedoch ein wenig mehr „Flow“ besitzt. Unten angekommen, rechts auf eine Forststraße abbiegen und dieser ca. 200-300m folgen. Dann kann man linker Hand einen kleinen Bauernhof sehen. Diesen nun folgen und über ein Gatter gestiegen (ob dieser Weg für Radfahrer erlaubt ist, ist noch unklar…) den nächsten Trail, der sich ebenfalls sehr verblockt präsentiert, folgen. Unten angekommen nun den Bach (von vorhin) erneut folgen. Nur diesmal nimmt man links den Wegweiser Richtung „ Hofalm“ . Dort angekommen, kann man auch gleich einkehren oder man nimmt gleich den 2. Trail, den „Millitrail“, Richtung Aschau. Dieser ist ein wenig flüssiger zu fahren als die Abfahrten zuvor. Aber auch hier gibt es Passagen, die ziemlich kniffelig sind. Unten angekommen hat man nocheinmal die Möglichkeit in eine Wirtschaft einzukehren. Jetzt durch „Hammerbach“ und irgendwann rechts, über einen Bach abbiegen Richtung „Kampenwand“ & „Steinlingalm“. Nach ca. 700HM oben angekommen, die teilweise noch einmal alles abverlangen, kann man in der Alm einkehren oder gleich den nächsten Trail nehmen - Dieser hat es in sich! Stark verblockt mit sehr kniffligen bis teilweise unfahrbaren Passagen, kommt man wieder auf die Teerstraße, die man vorher Richtung „Kampenwand“ folgend hochgeschraubt ist. Diese erneut für ca. 150HM folgen, aber diesmal kurz nach einer Schranke rechts abbiegend einen super flowigen Trail Richtung Aschau folgen, der diese Tour damit nahezu perfekt abrundet! Meiner Meinung nach einer der besten Touren, die ich in dieser Gegend kenne!  


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.119585.html


& Bull; Welding driving increases & bull; Very high proportion Trail from medium to very heavy & bull; No departures on Forestry & ndash; or tarred roads & bull; Perfect view of the Chiemsee & bull; Eateries in various economies & amp; Mountain inns Go & rsquo s in Aschau. Driving onto the main road and follow this road for about 3km. Then turn left into a small wooded area. Turn recently traveling through the wooded area to the left on a paved road & bdquo; Gasthof coffin Berg & ldquo ;. Here then start even the first 300HM, which pass by the inn in a well-to-propelled gravel. After a short descent of about 50HM left on a forest road ascend, on the one hand left a stream following additional 300HM direction & bdquo; Riesenhütte & ldquo; moves. (This short part along the stream will happen later.) Now, about 1km below the giant hut, the first trail that runs along the driveway goes right down begins. This is the beginning rather interlocked with loose rocks and gravel and requires a certain routine to this liquid can happen. After a short straight then the next trail section similar to the first part gestalltet is, however, a little more & bdquo; Flow & ldquo; possesses. Once at the bottom, turn right onto a forest road and follow it around 200-300. Then you can see the left hand a small farm. This now follow and climbed over a gate (whether this approach is permitted for cyclists, it is still unclear & hellip) the next Trail, which also presents itself very splinted follow. Below arrived now follow the stream again (from before). Only this time, take the left signpost & bdquo; Hofalm & ldquo; . Once there, you can also drop by the same or take the same & nbsp; 2nd Trail, the & bdquo; Milli Trail & ldquo ;, direction Aschau. This is a little liquid to drive than the departures before. But even here there are passages that are quite tricky. Once at the bottom you have the option of stopping off again in an economy. Now through & bdquo; Hammerbach & ldquo; and sometime right, over a stream, turn direction & bdquo; Kampenwandbahn & ldquo; & & Bdquo; Steinlingalm & ldquo ;. After about 700HM reached the top, which demand partially everything again, you can stop off in the pasture or equal to take the next Trail - This has it all! Strongly interlocked with very tricky to partially drivable passages, to get back on the paved road that you previously direction & bdquo; Kampenwandbahn & ldquo; Following is screwed up. This again for about 150HM follow, but & nbsp; short time after a barrier turn right and follow a super flowing trail direction Aschau, so that the almost perfectly round off this tour! In my opinion one of the best tours that I know of in this area!


http://www.gps-tour.info/en/tracks/detail.119585.html

Map/Elevation

Ad

Pictures


Download

Download the GPS file

Download the complete page

Ad